Sonntag, 13. September 2015



Heute nun endlich stelle ich euch mein neuestes Projekt, mein noch feuchtes Baby vor!
Eine gefühlte unendlich lange Wartezeit auf einem Bahnhof ist eine echte Herausforderung. Menschen kommen und gehen, einige vermögen es binnen kürzester Zeit tiefe Spuren zu hinter lassen. Eile wohin man Blickt nur ein paar Szenen der Begrüßung oder der Verabschiedung, wo die Körperwärme des anderen in den Mantel der umarmten Person kriecht. Es werden Blümchen und Küsschen durch die Luft gewirbelt, dort scheint die Eile kurz ausgeschlossen zu sein.

Dieses mal werde ich es allerdings an verschieden Verlage schicken, da mir das selbst Vermarkten zu mühsam zur Zeit ist, mal etwas anderes probieren!